Auf dem Weg nach Tokio

Geschrieben von Andy. Veröffentlicht in Unsere "Ehemaligen"

In den letzten Wochen konnte man an der Sportschule Güstrow dem zweimaligen deutschen Marathonmeister Tom Gröschel bei einigen Trainingseinheiten in der "alten Heimat" zuschauen. Auch am letzten Samstag lieferte er wieder (u.a. vor den Augen seiner ersten Trainerin, Sabine Beutling vom LAC Mühl Rosin) eine beeindruckende Vorstellung ab: nach intensivem Warmmachen und Dehnen standen in kurzer Abfolge drei 3.000m-Läufe sowie zum Abschluss ein 1.000m-Lauf auf dem Trainingsplan. Dabei waren zwischen den Läufen lediglich zwei Minuten Pause vorgesehen; außerdem galt es, die drei 3.000er mit steigendem Tempo zu absolvieren – möglichst exakt erst in 9 Minuten, dann in 8:55 und den dritten Lauf in 8:50.

Trainingspartner und Tempomacher war mit Dirk Bockelmann auch einer von Tom’s ersten Trainern – heute Förderer und persönlicher Physiotherapeut. Als „Tempomacher“ im Laufschritt ist der ehemalige 10.000m-Landesmeister mittlerweile zu alt – aber per Moutainbike gelang es ihm, ein perfektes Tempo für Tom Gröschel vorzulegen: wie ein Uhrwerk spulte Tom die Kilometer ab und blieb jeweils exakt ein paar Zehntel unter den angestrebten Zeiten. Diese Gleichmäßigkeit macht den perfekten Marathonläufer aus! Den 1.000m-„Sprint“ zum Abschluss beendete Tom in 2:43min (zum Vergleich: sein eigener LAC-Vereinsrekord steht bei 2:41, gelaufen 2006 im Alter von 15 Jahren...). In der 35-minütigen Trainingseinheit wirkte Tom austrainiert und (nach vielen Verletzungen in der Vergangenheit) schmerzfrei, also topfit.

Der mittlerweile 29 Jahre alte „Maratom“ startet für den TC FIKO Rostock; trainiert wird Tom aktuell vom Wattenscheider Erfolgstrainer Tono Kirschbaum. In der Trainingsgruppe des TV Wattenscheid 01 hat Tom mit Amanal Petros und Hendrik Pfeiffer zwei starke Partner, die bereits die Marathon-Norm (2:11,30 Stunden) für die Olympischen Spiele in Tokio geschafft haben. Das ist ganz klar auch das Ziel von Tom. Anfang September geht es ins Höhentrainingslager nach Sankt Moritz – begleitet u.a. von Dirk Bockelmann und Trainingspartner Amanal Petros. Da sollen die Grundlagen für die kommenden geplanten Wettkämpfe geschaffen werden; ganz dick im Kalender ist der 6. Dezember 2020 markiert – dort möchte Tom beim Marathon in Valencia in einem Weltklassefeld die 2:11 Stunden knacken und das Ticket nach Japan lösen. Der flache Kurs in Valencia, der dieses Jahr zum 40. Mal ausgetragen wird, garantiert mit seinem Profil schnelle Zeiten. Drücken wir die Daumen, dass nach den Absagen u.a. in New York und Frankfurt am Main nicht auch der Valencia-Marathon der Corona-Pandemie zum Opfer fällt...

Bildergalerie nur mit Anmeldung sichtbar (26 Fotos A.Blaudzun)